Was ist eigentlich . . . Gesprächstherapie?

 

Die Gesprächspsychotherapie oder auch "Klientenzentrierte Psychotherapie" nach Carl R. Rogers gehört zu den humanistischen Therapieverfahren. Im Zentrum der Betrachtung steht der Mensch mit seinem Wunsch nach Selbstverwirklichung, Wachstum und Autonomie. Basierend auf der Grundannahme, dass (psychische) Probleme dann entstehen, wenn dieses Wachstumsbedürfniss behindert oder unterdrückt wird, unterstützt man den Klienten darin, sich selbst zu erforschen, verborgene Fähigkeit zu entdecken und eigenständig Lösungen für das jeweilige Probleme zu finden.

 

Mittelpunkt des Prozesses ist die Klient-Therapeut-Beziehung. Die Grundhaltung ist geprägt von Wertschätzung, Empathie und Echtheit.